Wir planen unseren A-Wurf im      Frühjahr 2019

Vergeblich haben wir im Herbst auf Naomis Läufigkeit gewartet, nun gilt es neu zu planen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Immer wieder wurden wir gefragt, ob wir mit Naomi züchten wollen. Doch die räumlichen Vorrausetzungen waren bis dahin nicht so, wie man sich es für einen Wächter des Hofes wünscht.

 

Im Sommer 2016 wagten wir aber einen Schritt, den wir bis heute nicht bereuen. Wir zogen in den kleinsten Stadtteil von Freudenstadt, auf den Zwieselberg, mit rund 60 Einwohnern.

 

Unser Zuhause zeichnet sich nun durch traumhaft große Wiesenflächen aus, umringt von der unberührten Natur mitten im Schwarzwald.

 

Naomi hat hier ihren Hof gefunden auf dem sie wachen kann und darf. Nebenbei wacht sie noch über neunzehn Hühner inklusive Hahn, zehn Zwergkaninchen, drei Stallhasen, drei Schildkröten, viele viele Bienen, unsere Kater Theo und Peterle und natürlich uns: Yvonne und Tobias mit unseren Kindern Ben, Clara und Paul.

 

Naomis wundervolles Wesen hat uns davon überzeugt, auch andere daran teilhaben zu lassen und so planen wir im Frühjahr diesen Jahres unseren ersten Wurf. Wir wünschen uns verantwortungsvolle Menschen, die unseren Welpen ein hovigerechtes Leben bieten können und stehen schon jetzt für alle Fragen rund um den Hovawart und den geplanten Wurf zur Verfügung.

 

Kontaktiert uns doch einfach unter

ytschweiker@aol.de oder telefonisch unter 07441-924 68 68 oder 0152-589 279 59

 

 

Der Zuchtverein HZD

Wir sind Mitglied im HZD, der Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland e.V..

Als Rassezuchtverein im VDH ist es das Ziel des HZD, das vielfältige Erscheinungsbild der Hovawarte und insbesondere die hervorragenden Wesensmerkmale dieser wunderbaren Hunderasse als gesunde und sozialverträgliche Familienmitglieder, aber auch gleichzeitig als zuverlässige Wächter zu erhalten.

Der VDH und hier vor allem die ihm angeschlossenen Hovawart Vereine, wie z.B. die Hovawart Zuchtgemeinschaft Deutschland (kurz HZD), stehen für eine verantwortungsvolle, sehr streng überwachte und kontrollierte Zucht.

 

Die ausgestellten HZD/VDH-Ahnentafeln sind überprüfte Abstammungsnachweise und dokumentieren lückenlos, sowie über mehrere Generationen hinweg, dass bereits die Ahnen mehrfach überprüft, bekannt und weitestgehend gesund sind. Darüber hinaus lassen sich im Chromosoft Programm die Ahnen bis in die Anfänge der Hovawartzucht nachverfolgen und sind dokumentiert.

 

Jeder Hovawart in der HZD geht, bevor er zur Zucht eingesetzt werden darf, mehrfach durch eine ganze Reihe von geschulten Händen und muss einiges an Hürden und Überprüfungen durchlaufen. Dieses fängt bereits im Welpenalter an. Die Welpen werden bereits beim Züchter durch einen ausgebildeten Zuchtwart mindestens zweimal begutachtet und erst nachdem die Welpen mehrfach entwurmt, geimpft und gechipt sind, erfolgt die Wurfabnahme durch den Zuchtwart.

Alle Ergebnisse, angefangen mit den Wurfbesichtigungen und Wurfabnahmen, über die Zuchtschau- und Körauswertungen bis hin zu den Gesundheitsüberprüfungen, finden Eingang in die Zuchtwertschätzung und das Chromosoft-Programm und helfen verantwortungsvolle Zuchtprogramme im Sinne der Rasse und des einzelnen Hundes zu betreiben. Dieses dient einer verantwortungsvollen Zuchtplanung, da nicht nur die jeweiligen Einzeltiere berücksichtigt werden, sondern in die Zuchtwertschätzung ebenso die Daten von verwandten Tieren wie Eltern, Geschwister, Nachkommen usw. mit einfließen.

 

Allen diesen Voraussetzungen stellen wir als Züchter in der HZD uns gerne und freiwillig, weil nur so eine verantwortungsvolle Zucht funktionieren kann und unser gemeinsames Ziel ist es, einen möglichst gesunden, anatomisch einwandfreien und wesensfesten Nachwuchs zu züchten.

 

Weitere Informationen findet ihr auf der Internetseite des HZD